Spare bis zu 50% bei unserem SALE Spare bis zu 50% bei unserem SALE
Versandkostenfreie Lieferung
Kostenlose Retouren
GoGreen Versand mit DHL
Sicher einkaufen

Layering, Stacking oder einfach Lagenlook


Die modische Punk-Phase der frühen 1980er-Jahre ist zurück in unserem täglichen Leben – diesmal jedoch individueller und kreativer als je zuvor.
Layering [leɪərɪŋ], auch Stacking [stækɪŋ] oder Lagenlook genannt, bezeichnet eine besondere Art und Weise, Halsketten als modisches Statement zu tragen. 

Bei diesem wiedererkannten Stil trägst du mehrere Halsketten übereinander. Damit kannst du gut deinen eigenen Look kreieren und dich modisch einmal so richtig austoben. 

Auch wenn beim Lagenlook mit Ketten deiner Fantasie kaum Grenzen gesetzt sind, gibt es doch einige Kleinigkeiten, die dir die Auswahl erleichtern werden.
Achte darauf, deine ausgewählten Ketten in der Länge zu variieren. Dies gibt deinem Look mehr Tiefe und verhindert, dass sich die Schmuckstücke ineinander verfangen. 

Des Weiteren ist es immer eine gute Idee, die Arten der Ketten zu mischen. So kann es zum Beispiel eine Kette mit einem oder mehreren Anhängern sein, während die anderen zwei Collier Ketten sind. Auch was die Kettengliederung betreffend, darfst du hier gerne spielerisch an die Sache herangehen. 

Matche eine grobe Chunky Chain mit der feinen Figarokette und in der Mitte die coole Perlenkette. Damit ist dir ein cooles und individuelles Outfit garantiert.


DAMENKETTEN

„Chains“ you want to wear

Mit Amor Ketten betonst, definierst, inszenierst und erfindest du deinen ganz persönlichen Style immer wieder neu. Hier findest du ein großes Sortiment von filigranen Y-Colliers bis hin zu chunky Chains. Die passende Halskette für das Dinner bei Freunden, die filigrane Armkette für dein Alltagsoutfit oder die sommerlichen Fußkettchen. Entdecke die große Vielfalt der Amor Ketten, die alle aus hochwertigen Materialien hergestellt wurden.

Hier entdecken 

ZU UNSEREN SPECIALS


Cosmos

Buchstaben


Perlenschmuck

Brushline

Filter

Brushline

Ketten-Layering: 5 Tipps für den perfekten Look

Es muss nicht sofort perfekt sein - beim Layering Look geht es darum, deine Individualität zu zeigen und minimalistische Schmuckstücke wie Halsketten in einem harmonischen Look zu kombinieren. Das Ketten-Layering, auch Stacking oder Lagenlook genannt, ist eine moderne, einzigartige Form, Schmuck zu tragen. Übernommen wurde dieser Stil aus der Modewelt, in der der sogenannte „Zwiebellook“ schon lange kein Geheimnis ist. Die Modewelt hat den Layering Look für sich entdeckt; auf den großen Laufstegen dieser Welt als auch im Alltag ist dieser Look die richtige Wahl. Hier findest du 5 Tipps, wie du am besten deinen Halsketten Layering Look erstellst, sowie einige Do’s und Don’ts.

1. Dein Layering Look sollte einen Mittelpunkt haben

Im besten Fall verwendest du verschiedene Halsketten. Diese dürfen gerne in Stil, Ausführung und Länge variieren. Das sollten sie sogar. Du solltest jedoch darauf achten, auch in diesem scheinbar wilden Look einem Schema zu folgen. So hast du vielleicht eine Statement-Kette zu Hause mit einem großen oder farblich auffälligen Anhänger. Diese Kette eignet sich perfekt für den Mittelpunkt deines Layering Looks. Hier wird der optische Fokus liegen. Die restlichen Ketten, die du damit kombinieren wirst, sollten sich also optisch etwas im Hintergrund bewegen. Hierzu eignen sich Collier-Ketten und Halsketten mit mehreren kleinen eingearbeiteten Anhängern.

2. Experimentiere mit den Längen

Bei dem Layering Look geht es darum, mehrere Ketten gleichzeitig zu tragen. Um ein großes Wirrwarr aus Ketten an deinem Hals zu vermeiden, solltest du darauf achten, Ketten unterschiedlicher Längen zu tragen. Hierbei sind dir keine Grenzen gesetzt. Von Chokern zu langen Statement-Ketten, die als Fokus dienen können, ist alles erlaubt. Achte dabei auf den Gesamtlook, denn auch der Layering Look der Ketten ist Teil des "großen Ganzen".

3. Nutze verschiedene Materialien, aber mit Bedacht

Das wichtigste bei der Auswahl des Schmucks für deinen Layering Look ist, Ketten aus hochwertigen Materialien zu kombinieren. Du willst keine Verfärbungen auf deiner Haut oder Accessoires, die zu schnell kaputtgehen. Kombiniere unterschiedliche Metalle in deinem Layering Look. Es ist oftmals anzuraten, farblich in eine Richtung zu gehen. Das heißt, kombiniere Ketten aus Gold mit rosévergoldeten Ketten aus Silber oder Edelstahl. Lässt es dein Outfit zu, darfst du auch einmal ganz mutig sein und Gold und Silber farblich kombinieren.

4. Finde die richtige Balance

Es geht beim Layering Look nicht nur um die passenden Farben und richtigen Längen, sondern auch darum, die passenden Stile zu verwenden. Der Layering Look ist keine Wissenschaft und du brauchst dazu auch kein abgeschlossenes Studium, du solltest jedoch auf eine Balance zwischen den Kettenarten achten. Hast du eine Kette mit großen Links, bietet es sich an, darauf etwas Feingliedriges zu tragen. Wenn es um den Layering Look geht, darf es gerne grob und fein zugleich sein.

5. Denke an das Gesamtbild

Vergiss nicht, es geht darum, dein Gesamtoutfit abzurunden und zu komplettieren. Darum achte immer darauf, wie sich dein Layering Look auf den Rest deines Outfits auswirkt. Es gibt eine Art Faustregel, verwende zwischen drei und fünf Halsketten, ab einer Menge von sechs Ketten wirkt der Look schnell überladen. Nutze verschieden Längen, achte dabei jedoch auch auf dein Oberteil. Es nützt dir nichts, wenn deine Fokuskette unter einem Kleidungsstück verschwindet, da dieses zu hoch geschlossen. Ist dir dein Layering Look zu überladen, nimm einfach eine Kette ab. Ist er dir zu karg, lege noch eine an. So einfach ist das!
Nachfolgend findest du einige Do’s und Don’ts noch einmal zusammengefasst auf einen Blick.

Do’s:

• Nutze unterschiedlich lange Halsketten
• verwende verschiedene Materialien
• Siehe den Layering Look als Teil des „großen Ganzen“
• Nutze eine Statement-Kette als Mittelpunkt
• Verwenden unterschiedliche Kettenstile

Don’ts:

• Verwende nicht zu viele Ketten
• Versuche es zu vermeiden, gleichlange Ketten zu verwenden
• Ketten aus minderwertigen Materialien
• Verwende keine Stile, die sich zu sehr ähneln